Treasure Island (Die Schatzisel) von Robert Louis Stevenson, Charles Scribner's Sons, 1911

Treasure Island (Die Schatzisel) von Robert Louis Stevenson, Charles Scribner’s Sons, 1911

 

 

Während die Ereignisse der letzten beiden Jahrzehnte von beständig auftauchenden neuen Technologien geprägt wurden, blieben altgewohnte Kulturträger und das ihnen entgegengebrachte Vertrauen zurück.

Die freie Künste werden von Konzeptkunst beherrscht, die den Marketingkonzepten der Unternehmen entsprechen; Musiker betreiben ihr Geschäft wie ein Hobby und wundern sich über schwindend geringe Einnahmen. Den Schriftstellern gelingt es womöglich einen Verlag zu finden und während der wenigen Wochen um die Buchmesse oder sonstige Markteinführung herum ins Gespräch zu kommen, dann verschwinden ihre Bücher in die Antiquariate und der verbleibende Handel findet über e-Bay, Momox oder ZVAB statt. Theater und Opernhäuser werden seit jeher staatlich subventioniert und verlieren somit an Kraft und Ausdruck. Balletschulen gewinnen kurzfristig an Zulauf, wenn Fünfzigjährige sich ihrer Beschaffenheit als junge Mädchen erinnern.

 

 

Alle wollen anders

Seit Beginn der grossen Transformation, die in meiner Erfahrung mit der Desktop Revolution Einzug in mein Leben hielt und mit dem Kauf eines NeXT Rechners mir den Fluchtweg in die aufkommenden Technologien über Hypertext gewährte, war die sogenannte Schere längst aufgegangen, der Verrat am Generationsversprechen perfekt und der Weg frei für Freibeuter, Wirrköpfe und ohnehin Verlorene. Julian Schnabel dominierte die New Yorker Kunstszene, sein Sohn ist heute mit der dt. Heidi Klum verheiratet. Die ersten Neo-Liberalen machten von sich reden und werden beneidet. Neben den Geldinstituten, die unter den ersten waren, die virtuelle Natur geschäftsbedingter Transaktionen und damit das Internet zu begreifen, erstaunt heute das deutsche Fernsehen als weitreichendster Katalysator und Aufklärer im frühen 21. Jahrhundert. So langsam wollen alle anders und Burnout wird zur Volkskrankheit.

 

 

Es geht voran

Woher dann die Unzufriedenheit, der Burnout, die Depression?

Wir können nicht Schritt halten. Das den deutschen zugestandene Renommee der Denker und Dichter ist hierzulande abhanden gekommen, während es wenn auch als Mythos in der Welt hoch geschätzt wird, bleibt es tatsächlich den angloamerikanischen Techies überlassen, sie meistern auch Gestaltung und damit einhergehende Philosophie.