Angela Ahrends und Christopher Bailey  via guardian.co.uk © Guardian News & Media Limited 2010

 

 

Die Amerikanerin Angela Ahrendts wuchs in einer Kleinstadt von 2000 Anwohnern in Indiana, USA auf, als drittes von fünf Kindern eines ehemaligen Fotomodels. Mit ihrem auserwähltem Highschool Liebling und späterem Mann, Greg Ahrendts führte sie für 17 Jahre eine Fernbeziehung. Noch auf der Ball State Universität von Indiana wurde ihr klar, dass sie es nicht aufnehmen konnte mit dem rohen Talent ihrer Mitschüler, die wie sie das Ziel hatten, Designer zu werden. Ihre Professor nahm sie beiseite und erklärt ihr, wir nennen es einen Kaufmann.

Nach Stationen bei Donna Karan, Henri Bendel und Liz Claiborn wurde sie 2006 als Chefin von Burberry und Nachfolgerin von Rose Marie Bravo verpflichtet. Die kreative Kontrolle übergab Ahrendts David Bailey, 41, mit dem sie bei Karan gearbeitet hatte.

Die Beiden haben die Marke Burberry mit überschaubaren, wenn auch unvergleichlichen Handgriffen in die neue Welt gebracht.

 

Auf englisch weiterlesen.

 

Fast Company Interview.