Second wave or alternative Ready Made sample ad.

 

 

Die Kunst des Verkaufens der Erstellung von Prototypen vorziehen

Ein grosser Fehler, sagt Guy Kawasaki. Bob Glaubit, Mitbegründer des neugegründeten Softwareunternehmens Ready Mades mit Sitz in Chelsea, NYC, behält recht mit seiner Herangehensweise mit auf Vorlagen basierender Gestaltung.

Den Vorlagen ist allerdings nicht genüge getan, indem die Druckversion des Zustandberichts online übertragen wird, indem aber eine ganz neue Erfahrung gemacht wird, die Freude macht und schnell getan ist. Sie lässt das triste Eintragen von Daten in Vergessenheit geraten und unterbricht die herkömmliche Erstellung eines Zustandberichts zu Gunsten der Registrare der Kunstbranche.

Ich bin erfreut womöglich das Alleinstellungsmerksmal (USP) für Ready Mades gefunden zu haben, daß dem neugegründeten Unternehmen dazu verhilft, ihrem erste Softwareprodukt als markterstes, Relevanz zu verleihen:

 

  • Rasch getaner Zustandsbericht den zu erstellen für Kunst-Registrare eine Freude ist.
  • Gestenreiche Handhabung – Tastatureingaben nicht erforderlich für Routinearbeiten.
  • Treff u. Belichtungssichere Fotoaufnahmen
  • Optionale soziale Kompetenz



Kategorie auswählen

Erstbenutzer wählt eine Kunstkategorie aus, alle anderen bekommen das zuletzt bearbeitete Kunstobjekt zu sehen.



final choice in most cases

User final choice in many cases. The buttons can be designed to show typical damages to art on the actual art piece, icons or text descriptions.

 

Der neue Standard für Berichterstattung in der Kunstbranche:
Zweimal berühren und fertig.

In den meisten Fällen genügen dem Registrar zwei Gesten um einen standardisierten Zustandsbericht fertigzustellen. Erforderliche Tastatureingaben wurden auf folgende Szenarien verringert – Glaubit wird mich korrigieren falls notwendig:

  1. Für Erstbenutzer ist die Eingabe der Kontodaten erforderlich.
  2. Zusätze und editieren der Zustandsbeschreibung
  3. Neue oder zu korrigierende Empfängerinformationen

 

In den meisten Fällen kann der User Ready Made Vorlagen wählen.

Die Markteinführung der Square Registierkasse Mitte letzter Woche machten es mir leicht. Square’s CEO and Mitbegründer Jack Dorsey gestattete auch für das Ready Made team, wertvolle Einblicke in Bezug auf das aktuelle Geschäftsmodell mit Abonnenten. Bob Crozier, Bob Glaubit und der geneigte Leser mögen sich das genauer ansehen.

Von 5 Billionen mobilen Bezahlungen, behält Square eine Anteil von 2.75% pro Wischer. Damit wird auch das Ready Mades Abonnement basierende Geschäftmodel plausibel und konstantes, kontinuierliche Prototypen bringen Ready Mades weiter indem das Produkt sein Marketing wird. Die Entwicklung ist ein Freund und ein verlässlicher, ausgesuchter Benutzerkreis wird Ready Made dabei helfen. Leute wie Jeff Koons.

Der Grund auch warum Bob Glaubit für jede Hilfe dankbar ist.

Ganz richtig, alles ist bestens bei der Entwicklung eines Industriestandards in der Kunstbranche, die sich unterstützend auswirken wird für New York City’s Bestreben die Nr. 1 im Digitalen zu sein.

 




Ready Mades apps icon Rothko

Rothko „Untitled“ um Farbe zu zeigen und Aqua Augenweide aus den Neunziger Jahren.



Ready Mades apps icon 2d

Der Trend aber scheut sich vor Skeuomorphismen und tendiert zu einfachen 2D Darstellungen.