Auf dem Mond (NASA)

NASA

 

 

Historiker mit dem Studium von Archivfotos aus vier Dekaden, kamen zu der Überzeugung, dass die US Nation und womöglich auch andere Nationen an Wissenschaft geglaubt hatten.

Nach Ansicht des Historikers Davis Logsdon, der sich durch Berge an photographischen Nachweisen an der Universität von Minnesota gearbeitet hat, vertrat die Nation anscheinend einmal die Ansicht, dass ein Investieren in der Wissenschaft und sogar in Mathematik zu Errungenschaften führen könnte, die eine Quelle für nationalen Stolz sein würden.

Während Logsdon keine komplette Theorie entwickelt hat, um die pro-wissenschaftliche Haltung der Vereinigten Staaten während dieser Ära zu erklären, schreibt er es teils der liberalen Ansichten des Präsidenten dieser Zeit zu, Richard M. Nixon.

Quelltext von Andy Borowitz auf englisch lesen.