100 Jahre Maxim

100 Jahre Maxim

 

Maxim Wandschmuck

Maxim Wandschmuck

 

Alfred Steinau, Charly Reuter

Alfred Steinau (lächerlich Schallplatten), Charly Reuter (Oi Tonträger) mit mir im Maxim Foyer

 

Maxim Cinema

Alfred Steinau (links) und Charly Reuter (rechts) mit mir im Maxim


 
Herbert Achternbusch Die Olympiasiegerin

Herbert Achternbusch Die Olympiasiegerin



Hammerstein & Maier Espresso Bar in der Augstenstr. 101

 

Alfred Steinau feiert seinen 55. Geburtstag im 100 jährigen Maxim an der Landshuter Allee

Ein toller Abend. Von Herbert Achternbusch wurde „Die Olympiasiegerin” vorgeführt. Davor gab es gutes Bier auch Dunkles und Weisswürst mit Händlmaier Süßsenf und weitere Würste und nämlich Pfälzer und Regensburger mit Löwensenf, Brezeln u. Obatzter. Zum Film versorgte ich uns mit kleinen Goldbären Verpackungen an Gummibären. Bis auf den Schmarer Achternbusch, war ausschliesslich Punk Musik zu hören.

Es gibt das Maxim Kino seit 1912, zwei Jahre vor Ausbruch des ersten Weltkrieges. Heute wird es von Siegfried Daiber betrieben, dem auch für den schönen Abend unser Dank gilt. Das Maxim ist fantastisch und geeignet für Vorträge zum Thema „München macht” im engen Kreis einiger Gedankenführer noch bevor es ggf. zu DLD Women geht. Das Mögliche soll uns mehr noch interessieren als das Wirkliche.